NLB – Viele Tore geschossen, zu viele Tore erhalten!

Handball-Emmen vs SG GS/Kadetten Espoirs SH
30:39 (14:18)

Ein starker, athletisch und technisch gut ausgebildeter Gegner trifft auf ein verunsichertes und defensiv harmloses Handball-Emmen.
Die ersten Minuten der Partie widerspiegelten genau das! Nach rund 4 Minuten steht es 0:3 für den Gast aus Schaffhausen. Dieser Beginn lässt böses erahnen. Emmen kommt jedoch mit grosser Mühe doch noch ins Spiel und der Vorsprung der Gäste wächst nicht an. Nach 17 Minuten kann Emmen ausgleichen, jedoch bis zur Pause nie in Führung gehen. Der Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzt ein verwandelter Penalty für die Schaffhauser nach abgelaufener Spielzeit. Zur Pause stehts 14:18.

18 kassierte Tore zur Halbzeit zeigen, dass man den Gegner zu wenig an den Wurfmöglichkeiten gehindert und gestört hat. Die Aggressivität und Bereitschaft in der Verteidigung lässt zu wünschen übrig!

In der zweiten Hälfte versuchte Emmen eine aggressivere und härtere Deckung zu spielen. Was jedoch nicht wirklich gelang. Auch mit einer offensiveren Variante lies sich der Gegner nicht aus der Ruhe bringen und baute den Vorsprung laufend aus. Im Angriff bekam Emmen immer mehr Mühe mit der agilen und flinken Verteidigung der Gäste. Kreisanspiele waren Mangelware und aus dem Rückraum gelang nicht mehr viel. Nach 43 Minuten liegt Emmen bereits mit 9 Toren hinten. Eine zu hohe Hypothek, welche in der Schlussviertelstunde nicht wettgemacht werden konnte.

Der Gegner war zu Stark und gewinnt die Partie verdient mit 30:39. Die Truppe von Heinz Fuhrimann hat nun 3 Wochen Zeit sich um die Baustellen zu kümmern. Am 3. November 2018 spielt man auswärts gegen den erstarkten BSV Stans.

Danke an alle Supporter – der Hexenkessel Rossmoos macht Spass!

C.B.