M1: Die erste Hälfte der Finalrunde ist vorbei

Am vergangenen Samstag spielten wir auswärts das siebte Spiel (von 14 Finalrunden) gegen den BSV Bern Muri. Nun ist unsere Bilanz sehr ausgeglichen mit: 3 Siegen, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen. Unser Ziel, in den Top 4 der Finalrunde klassiert zu sein, steht weiter offen.

Nun der Rückblick zum Spiel gegen den BSV Bern Muri. Nach Stau auf der Autobahn kamen wir etwas verspätet in der Gümligen-Moos-Halle an. Nicht allen Jungs war wohl klar, dass man immer beide Dresses zu einem Spiel mitnehmen sollte ;-). So musste der „Sünder“ halt improvisieren und mit einem getaptem Einlaufshirt auf das Spielfeld.

Beim Anpfiff standen aber alle parat und wie so oft auch gut vorbereitet auf dem Platz. Uns gelangen im Angriff sauber herausgespielte Bälle, welche wir verwerten konnten. In der Defensive hatten wir teilweise ein paar kleine Absprachefehler. Dies führte dazu, dass die Führung einige Male die Seite wechselte. Nach 30 Minuten gingen wir mit einer 1-Tore Führung in die Pause.

Dank häufigem Wechseln in der ersten Hälfte starteten wird mit genügend Luft die zweiten 30 Minuten. Nur gerade 5 Minuten konnte der BSV Bern Muri mithalten, in der 35. Minute gingen sie dann das letzte Mal beim Stande von 17:16 in Führung. Danach machten wir in der Defensive den Sack zu. Dem BSV Bern Muri gelang bis zum Ende des Spieles nur noch zwei weitere Tore zu schiessen. Unsere drei Torhüter hielten was es zu halten gab und parierten mit sensationellen Torhüterleistungen zahlreiche Angriffe. So zogen wir mit gutem Angriffsspiel Tor um Tor davon. Nach Abpfiff des Spieles lagen wir mit 19:32 im Vorsprung und brachten den Sieg mit den 2 Punkten nach Emmen in die Handballarena Rossmoos. Unseren zwei mitgereisten Fans wurde nach Spielschluss persönlich gedankt. Nun freuen wir uns auf die zweite Hälfte der Finalrunde. Diese startet am Samstag den 10.03.2018 um 18:30 Uhr in der Rossmoos Halle gegen den CS Chênois Genève Handball. Wir freuen uns auf Euch!!! HOPP ÄMME!!!

Ravlija (2), Koch (2), Zürcher (4), Häberli (5), Brunner (6), Jans (2), Huwiler (5), Stirnimann (1), von Wyl (2), Dossenbach (3), Schnellmann (10/19), Winiger (5/13), Luthiger (4/6)