Kidscamp: Tag 1 und 2

Endlich war es so weit. Das Kidscamp von Handball Emmen stand vor der Tür. Vergangenen Sonntag brachten die Eltern eine aufgeregte Kinderschar nach Stansstad ins alljährliche Trainingslager von Handball Emmen. Von Sonntag bis Freitag absolvieren die Kinder in ihren Teams und Altersklassen diverse Trainingseinheiten. Sei dies draussen auf dem Beachfeld, auf der Wiese oder natürlich auch in der Halle. Aber auch die Gemeinschaft soll mit so einem Kidscamp gefördert werden und die „Kleinen“ sollen die „Älteren“ und umgekehrt besser kennen lernen. Deshalb wurden 8 altersdurchmischte Länderteams gebildet. In diesen werden die Kids dann am Donnerstag ein Handballturnier bestreiten. Aber auch die Ämtli – ja auch Abwaschen und WC putzen müssen die Kids – werden in diesen Länderteams erledigt.

Am Sonntagnachmittag stand bereits eine erste Trainingseinheit auf dem Programm. Die FU14 endeckte hierbei die Möglichkeiten der Life Kinetik, während sich die gemischte Gruppe aus U15 Jungs und U16 Mädels im Frisbee Werfen und Beachhandball mass. Abends wurde dann in den Länderteams eine kleine Lagerolympiade abgehalten. Am Ende dieser Spiele erhielt jedes Team einen Hinweis wo denn die Lagershirts, in den Farben des entsprechenden Landes, zu finden sind. Trotz Dunkelheit fanden alle Mannschaften ihre T-Shirts.

Montagmorgen um halb 7 wurden die ersten Teams geweckt. Frühsport vor dem Frühstück war angesagt. Es wurde kurze aber intensive Joggingrunde absolviert um den Kreislauf an zu regen und die Müdigkeit aus den Knochen zu treiben. Nach einem reichhaltigen Frühstück  verteilten sich dann die Mannschaften entweder nach draussen oder in die Halle um zu trainieren. Um 12.30 Uhr ruft dann jeweils die Küchencrew zum Mittagessen – Vielen Dank bereits jetzt schon an die ganze Crew für das immer tolle Essen. Bevor ab 14.00 Uhr wieder trainiert wird, werden die Ämtli erledigt, im Lagereigenen Kiosk Süssigkeiten gekauft oder die freie Zeit zum Erholen genutzt. Auch am Abend wird den Kids ein spannendes und lustiges Programm geboten. Am Montagabend wurde dann auch „Schwizerhüsli“ gespielt. Müde aber zufrieden fielen die Kinder in ihre Betten.