F1: 8 + 3 = Sieg

Die Vorzeichen zum zweitletzten Meisterschaftsspiel waren eher schlecht als recht. Gerade mal 8 Spielerinnen des F1 sind Ende Saison noch einsatzfähig. Damit nicht jede Spielerin 2 Lungen benötigt für 60 Minuten Handball wurden für das Spiel gegen den Tabellenletzten TSV Frick drei FU18 Spielerinnen aufgeboten sowie Janine vom F3. Warum dann im Titel nicht 8 + 4? Leider fiel Janine kurz vor Spielbeginn ebenfalls noch aus. Die Devise war klar: nichts anderes als ein Sieg sollte her, wollte man die weisse Weste wahren.

Der Start war ausgeglichen. Die Verteidigung des F1 war aufgrund von taktischen Massnahmen des Trainers noch nicht ganz so sattelfest, weshalb die Gegnerinnen zu Beginn mithalten konnten. Mit fortschreitender Spieldauer wurde der Vorsprung der Emmerinnen jedoch immer grösser. Ein komfortabler 7-Tore Vorsprung sahen die zahlreichen Zuschauer nach 30 Minuten.

Soweit so gut. Man war auf Kurs. Wollte man auch im zweiten Umgang sein. Doch der gegnerische Trainer hatte noch Trick 77 im Ärmel. Man sollte es ihm nicht verübeln, denn aufgrund des Spielstandes musste Frick handeln. Die Taktik ging dann für Frick ab der 50. Minute zumindest teilweise auf. Das F1 verlor trotz (oder eher wegen?) der beruhigenden Führung plötzlich komplett den Faden. Weder im Angriff noch in der Verteidigung gelang ihnen was. So schmolz das Polster bis 2.5 Minuten vor Schluss auf gerade mal ein winziges Törchen. Doch gottseidank hatten die Juniorinnen Deby und Tifany die Nerven im richtigen Moment und trugen einen wichtigen Teil dazu bei, dass die 2 Punkte in Emmen blieben.

Das letzte Spiel der Saison bestreitet das F1 ebenfalls zuhause in der Rossmoos Halle. Am „Hüttengaudi-Samstag“ dürfen wir gegen die Frauen auf Zofingen ran. Auch wenn beide Mannschaften den Ligaerhalt bereits auf sicher haben, ein Kehrausspiel soll es nicht werden. Wäre doch schade würde die Serie der Ungeschlagenheit des F1 enden. Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung, damit wir die erfolgreiche Abstiegsrunde würdig abschliessen können. Anpfiff ist um 19.00 Uhr. HOPP ÄMME!