Vereinsnews

F1: Sieg und Niederlage in einer Woche

In der vergangenen Woche bestritten die Frauen des F1 nicht wie üblich nur ein Spiel sondern zwei. Dank Fortuna durften sie am Dienstag 03. Oktober zuerst gegen den aktuellen SPL1 Leader von Spono Nottwil im Cup antreten. Und in der Meisterschaft traf man dann am Wochenende auf die Mitaufsteigerinnen aus Zug.

Die Geschichte des Cupspiels ist schnell erzählt. Die Eagles spielten ihren Stiefel sauber runter und liessen von Beginn weg keinen Zweifel über den Ausgang des Geschehens aufkommen. Doch wenn das F1 in der Verteidigung so konsequent spielten wie geplant, konnte man den Gegner doch das eine oder andere Mal zu Fehlern zwingen. Und wenn dann das Tempo auch im Angriff hoch gehalten wurde, erzielten die Emmerinnen sehenswerte Tore. Nichts desto trotz war die Niederlage schlussendlich mit 16:39 sehr deutlich.

Sehr viel wichtiger war das Spiel von vergangenem Samstag gegen den LK Zug. Nach der Niederlage gegen Hochdorf war Wiedergutmachung angesagt, wollte man den Anschluss an die Spitze nicht verlieren. Trotz reduziertem Kader (inklusive freundlicher Unterstützung unserer Juniorinnen und vom F2, HERZLICHEN DANK!) sollten die 2 Punkte nicht im Bereich des Unmöglichen liegen.

Der Start gelang sehr gut. Bis zur 20. Minute kassierte man dank der guten Verteidungsarbeit gerade mal 4 Tore. Und wegen des Tempospiels und den konsequenten Abschlüssen standen auf der eigenen Seite deren 9. Was danach geschah, ist nicht erklärbar. War man sich zu sicher? Die Zugerinnen kamen Tor um Tor näher, während es bei den Emmerinnen vorne wie hinten nicht mehr klappen wollte. Kurz vor dem Pausenpfiff noch die Krönung. Ein direkter Freistoss von Zug fand den Weg ins Tor. Gerechtes Pausenresultat 12:12.

Der Schreiberling ist sich sicher, dass auch die Spielerinnen auf dem Platz sich einig waren, dass man definitiv wieder einen Gang höher schalten musste. So kam das F1 nicht schlecht aus der Garderobe und konnte direkt die Führung wieder übernehmen. Doch so recht absetzen konnte man sich nicht. Der Vorsprung pendelte sich bei 2 – 4 Toren ein. Trotz des letzten Aufbäumens der Einheimischen liess man sich die 2 Punkte nicht mehr nehmen und schaukelte den Sieg nach Hause.

Am kommenden Sonntag steht bereits das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan. Gegen das noch punktelose Einsiedeln müssen unbedingt die 2 Punkte mit nach Hause genommen werden. Dies wird jedoch kein leichtes Unterfange, wollen die Gegnerinnen sicherlich ihren ersten Saisonsieg einfahren. Anpfiff: Sonntag, 15. Oktober 17.00 Uhr, Einsiedeln Brühl. Wer Langeweile hat ist herzlich eingeladen uns lautstark anzufeuern. Wir freuen uns sehr darüber! HOPP ÄMME!

weiterempfehlendrucken